Vorgestellt | Marcel von ausgeruestet.com

Ich freue mich, mit Marcel von ausgeruestet.com die neue Interview-Reihe „Vorgestellt“ zu starten. Wenn ihr euch für Outdoor-Ausrüstung interessiert, seid ihr auf Marcel’s Blog absolut richtig.

Hallo Marcel, magst Du Dich kurz vorstellen?

in den BergenGerne! Ich bin Marcel und schreibe auf ausgeruestet.com. Meine Heimat liegt am Rande des Ruhrgebiets im Bergischen Land. Man mag da zwar vielleicht zunächst an Industrie denken, aber die Natur liegt zum Glück direkt vor der Haustür. So kann man nach einem stressigen Uni Tag auch einfach mal bei einer kleinen spontanen Wanderung durch die heimischen Wälder etwas abschalten. Nur richtige Berge sucht man hier vergebens; “Bergisch” bedeutet eben nicht “bergig”, Höhenmeter kann man aber trotzdem genug machen…

Wenn Du Dich in einem Wort beschreiben sollst, welches trifft es am besten?

“Ausrüstungsliebhaber”

Seit wann interessierst Du Dich für das Thema Outdoor?

Das Interesse war eigentlich schon immer vorhanden. Auch als Kind bin ich eigentlich so ziemliche jede freie Minute mit Freunden durch die Wälder gezogen, nur hat das damals von uns keiner “Outdoor” oder “Trekking” genannt.

Ferien in Skandinavien und Italien führten dann dazu auch mal etwas ambitionierter die weitere Umgebung des Urlaubsortes zu erkunden und recht schnell dominierten danach Rucksack, Wanderstiefel und Co. die weiteren Urlaubsplanungen.

Gepaart mit meinem Faible für Ausrüstung war dann das Buch “Trekking Ultraleicht” ein weiterer Eckpunkt und hat mir nochmal einen neuen Blick auf das Thema “Outdoor“ eröffnet.

Was bedeutet Outdoor für Dich und was fasziniert Dich daran besonders?

Die Natur genießen, ein bisschen Freiheit fühlen, unabhängig sein, etwas Adrenalin und manchmal auch ein bisschen dem Forscherdrang nachgehen.

Wie viel Zeit verbringst Du draußen?

Am liebsten natürlich so oft es geht, leider momentan viel zu wenig und ich schaffe es noch nicht mal an jedem Wochenende so wirklich richtig nach draußen, leider.

Was war Dein bisher spannendstes Outdoor-Erlebnis?

Für mich sind die Erlebnisse der Kindheit, trotz mancher Adrenalin Tour, beim Punkt Spannung völlig ungeschlagen.

Wir hatten damals keine Ahnung, sind mit Turnschuhen, – total überflüssigem – Klappspaten, Seil und ’ner Plane einfach losgezogen, immer mit der absoluten Erwartung die ganz große Abenteuer zu erleben und Entdeckungen zu machen. Haben wir natürlich nie gemacht, aber dafür so manchen Abgrund überwunden, die ein oder andere Höhle erkundet und bibbernd die erste Nacht allein im Wald verbracht – da wusste ich immerhin: nur eine Plane und ein Handtuch ersetzt keinen Schlafsack. 😉

Inzwischen verbringt man viel mehr Zeit mit ausführlichen Planungen von Touren, dabei ist das spannendste Abenteuer wohl immer noch einfach drauf loszuziehen, nur traue ich mich das nicht mehr…

Wie sieht Deine persönliche Outdoor-Traumtour aus?

Ich habe da eigentlich keine wirkliche Tour vor Augen, sondern sinniere hin und wieder mal davon eine Zeit lang auf einer einsamen Insel oder alternativ in einer kleinen Hütte in der Wildnis Kanadas zu wohnen. Bei der EOFT 2010 war der Schweizer Xavier Rosset zu sehen, der das 300 Tage auf einer Südseeinsel durchgezogen hat. Sah gar nicht so spaßig aus, sondern eher furchtbar anstrengend… Vielleicht sollte ich mir das noch mal gut überlegen.

Kommen wir zu Deinem Blog ausgeruestet.com – wie bist Du überhaupt zum Bloggen gekommen?

ausgeruestet.comSoweit ich mich erinnere war das eine ziemlich spontane Entscheidung im Jahr 2008/2009. Ich habe natürlich mit Interesse in diversen (Outdoor) Foren gelesen, konnte mich aber selbst dort nicht wirklich zur Beteiligung motivieren. Das ging mir immer alles viel zu schnell und zu oft auch viel zu durcheinander.

Ich wollte dann aber irgendwann selbst ein paar Anleitungen und Tipps in Netz stellen. Natürlich damit andere daran teilhaben können, aber auch ein bisschen als privates Archiv und da bot sich ein Blog als Medium an, ohne einen echten Plan was sich daraus entwickeln könnte.

Aus den paar Tipps und Notizen ist dann doch mehr geworden und es sind inzwischen fast 400 Artikel auf ausgeruestet.com erschienen.

Welchen Schwerpunkt haben Deine Artikel und über welche Themen schreibst Du am liebsten?

Der Name „ausgeruestet“ ist Programm. Ausrüstung in all seinen Ausprägungen ist wohl immer noch das dominierende und mir liebste Thema.

Es gibt inzwischen zahlreiche Testberichte zu allen möglichen Ausrüstungsgegen-ständen und auch das Schreiben von Anleitungen und nützlichen Tipps wie den Packlisten Vorlagen macht mir immer besonders großen Spaß.

Outdoor Ausrüstung – vorzugsweise besonders leichte – ist sicher ein Schwerpunkt des Blogs, aber auch Gadgets für den Alltag und kleine Kuriositäten finden regelmäßig Erwähnung. Tourenberichte und ähnliches wie das E5 Special sind die Ausnahme, das können andere besser.

Welches sind Deine drei gelungensten Artikel?

Da wären z.B. die Tipps zum ultraleicht Trekking. Einer der ältesten Artikel, aber viele Tipps sind sicher immer noch aktuell.

Gerne mag ich außerdem die Artikel Serie zum Thema Paracord Anleitungen sowie auch das Projekt 300. In letzterem geht es darum, für möglichst wenig Geld eine funktionierende und vor allem leichte Trekking Ausrüstung zusammenzustellen.

Wie viel Zeit investierst Du in Deinen Blog?

im heimischen winter-waldDa habe ich keine feste Regel, manchmal bin ich produktiv und habe Zeit, manchmal gibt es aber auch Durststrecken, weil schlichtweg die Zeit fehlt, auch wenn sicher noch genug Ideen und Einfälle vorhanden wären. Das Ganze ist halt nur ein Hobby-Projekt, aber ein ausführlich recherchierter Artikel ist manchmal eben doch richtig Arbeit.

Wie viele Leser hat ausgeruestet.com?

Die Zahl der Leser schwankt. Zur seit sind es etwa 500 Leser die die Neuigkeiten auf ausgeruestet.com regelmäßig per Feed verfolgen.

Bist Du auch auf anderen Plattformen präsent?

Aus persönlicher Neugier an der Dynamik des Internets und vielleicht auch ein bisschen aus Gruppenzwang findet man ausgeruestet.com inzwischen auf den drei gängigsten “Social Media” Plattformen Twitter, Facebook und neuerdings auch Google+.

Neben den Neuigkeiten im Blog poste ich dort auch alle möglichen interessanten Dinge zum Thema Ausrüstung, die ich im Alltag und den weiten des www so entdecke.
Natürlich bieten diese Plattformen außerdem einen direkten Weg zur Interaktion mit den Lesern und umgekehrt. Ihr dürft also gerne liken, twittern, plussen… was das Zeug hält 😉

Und wohin geht die Reise mit Deinem Blog?

Da gibt es keinen festen Fahrplan. Bisher hat sich das Eine aus dem Anderen ergeben und so darf das auch gerne weiter gehen. In erster Linie soll das Bloggen weiter Spaß machen und ich hoffe natürlich, dass die Leser genauso viel Freude an den Themen und Infos im Blog haben wie bisher. Neue Leser sind natürlich ebenfalls immer ganz herzlich willkommen!

Marcel, vielen Dank fürs Interview und weiterhin viel Erfolg mit ausgeruestet.com!


Artikel kommentieren

Visit Us On Youtube