Vorgestellt | Sven vom Freiluft-Blog

Mit Sven vom Freiluftblog habe ich im Rahmen der Reihe „Vorgestellt“ ein spannendes Interview führen können.

Hallo Sven! Magst Du Dich kurz vorstellen?

Mein Name ist Sven, ich bin 1978er Jahrgang, lebe und arbeite als Software Ingenieur in Luxemburg. Seit 2009 bin ich Vater einer sehr aktiven Tochter welche genau wie ich gerne und viel draußen unterwegs ist.

Seit wann interessierst Du Dich für das Thema Outdoor?

Seit meiner frühen Kindheit bin ich bereits leidenschaftlicher Pfadfinder und somit schon lange mit “Outdoor” und Natur verbunden. Mein Interesse am Thema Outdoor hat sich aber erst so richtig seit unserer Island Tour 2007 intensiviert.

Was bedeutet Outdoor für Dich?

Draussen zu sein ist für mich einfach der perfekte Ausgleich zum täglichen Bürojob.

Wieviel Zeit verbringst Du draussen?

Leider zu wenig 🙁 Seit der Geburt unserer Tochter vor knapp drei Jahren, sind ausgedehnte Touren eher schwierig zu organisieren.

Da kann ich auch ein Lied von singen. Wie verbindest Du Familie und Outdoor?

Mit der Kinderkraxe konnte ich schon einige kleinere Wanderungen mit Frau und Kind machen, oder auch mal längere Touren wie z.B. auf dem Alzette Pfad (24km). Da drückten dann aber schon einige Kilos auf die Schultern.

Mittlerweile läuft unsere kleine Eve aber auch schon einige Kilometer selbst, so dass wir kleinere Rundwanderungen wie kürzlich den Natur-Erlebnispfad im Naturpark Öewersauer (4,5km) auch problemlos ohne Kinderkraxe gehen können. Auch das Prinzip des Geocachings versteht sie inzwischen und wir werden hier wieder etwas aktiver.

Zudem versuchen wir unseren Urlaub etwas aktiver und trotzdem Kindgerecht zu gestalten. So geht’s im September in ein Kinderhotel im Schwarzwald wo zugleich ein schöner „Premiumwanderweg“ als auch ein Kindgerechter „Wichtelweg“ direkt an der Tür vorbei laufen. Nächstes Jahr steht dann eventuell eine Rundreise im Camper in Schweden an. Mal sehen…

Was war Dein bisher spannendstes Outdoor-Erlebnis?

Am spannensten war bisher wohl die Island Tour bei der ich mit Rucksack und zwei Freunden unter anderem auf dem Laugavegur unterwegs war, und die Westfjorde mit dem Mietwagen erkundet habe. Eine absolute Traumlandschaft und dazu hatten wir ein Traumwetter.

Island muss wirklich toll sein. Wie sieht Deine persönliche Outdoor-Traumtour aus?

Schwierig sich da auf eine Tour festzulegen. Derzeit wäre wohl eine Tour mit Frau und Kind in Skandinavien mein Favorit.

Wie bist Du zum Bloggen gekommen?

Ich habe vor einigen Jahren in einer Internet Agentur gearbeitet, welche unter anderem auch im Bereich der Blogs tätig war. Hier bin ich eigentlich zum ersten mal mit der Blogosphäre in Berührung gekommen.

Und seitdem betreibst Du Deinen Freiluft-Blog?

Ja, den Freiluft betreibe ich seit August 2007. Gleich nach unserer Island Tour habe ich den Blog gestartet.

Schreibst Du alleine oder betreibst Du den Blog gemeinsam mit Partnern?

Den Blog schreibe ich alleine. Gerne veröffentliche aber auch mal Gastbeiträge von anderen Outdoor Bloggern.

Was fasziniert Dich besonders am Bloggen?

Die Interaktion mit den Lesern durch die Kommentarfunktion, sowie die Outdoor Blogger Comunity. Viele der Blogger kenne ich durch diverse Treffen bereits persönlich, das macht das Bloggen noch interessanter.

Welche Schwerpunkt haben die Artikel? Und über welche Themen schreibst Du am liebsten?

Die Themen sind recht vielfältig. Das geht von Berichten über Tagestouren, über das Vorstellen und Testen von Outdoor Ausrüstung, Veröffentlichen von Pressemitteilungen aus dem Outdoor Bereich, Vorstellen von neuen Trend- und Funsportarten, bis hin zum Präsentieren von anderen interessanten Outdoor Blogs. Kurzum, alles was irgendwie mit „draussen sein“ zu tun hat.

Und wie viele Artikel sind da bisher zusammengekommen?

Mittlerweile sind es schon über 700 Artikel bei mehr als 2.000 Kommentaren.

Das ist eine ganze Menge! Wie häufig veröffentlichst Du denn Artikel?

Ich versuche wöchentlich so 2-4 Artikel zu veröffentlichen.

Und wie viele Leser hat Dein Blog?

Durchschnittlich verzeichnet das Freiluft Blog derzeit ca. 12.000 Besucher bei rund 18.000 Seitenaufrufen pro Monat.

Bist Du auch auf anderen Plattformen präsent?

Ja, auf TwitterFacebook und Google+.

Welche anderen Blogs liest Du selbst regelmässig?

Mein Feedreader ist proppenvoll mit interessanten Outdoor Blogs. Diese findet man auch in meiner Blogrolle wieder.

Welche Rolle spielen Blogs aus Deiner Sicht in der Outdoorbranche?

Blogger welche sich auf ein Thema spezialisiert haben, sind meist Experten auf ihrem Gebiet. Das hat vor einigen Jahren auch die Outdoorbranche realisiert und geht seitdem quasi mit offenen Armen auf uns zu, sei es mit Testprodukten, Einladungen zu Events, oder Werbepartnerschaften.

Das ist im Pinzip eine Win-Win Situation, solange man als Blogger authentisch bleibt und sich nicht unter Preis verkauft.

Wohin geht die Reise mit Deinem Blog?

Das Freiluft Blog feiert diesen Sommer sein 5-jähriges Bestehen. Da sind noch einige Specials geplant. Lasst euch überraschen! 🙂

Vielen Dank für das interessante Interview, Sven, und weiterhin viel Erfolg mit Deinem Freiluftblog!


Artikel kommentieren

Visit Us On Youtube