Palca-Schlucht (Canyon de Palca) in Bolivien

Die Palca-Schlucht (Canyon de Palca) liegt nur etwas mehr als eine Autostunde entfernt südlich von Boliviens Hauptstadt La Paz. Sie bietet bizarre Felsformationen mit imposanten, teils mehreren hundert Metern hohen Steilwänden.
Mit dem öffentlichen Bus oder dem Taxi fährt man ab der Plaza San Francisco in das Dorf Uni. In der Dorfmitte zweigt die Strasse nach Palca ab. Auf dieser Strasse zweigt am Dorfende kurz nach der evangelischen „Kirche“ (Iglesia Evangelica) ein Pfad nach rechts ab. Es geht durch die Felder immer bergab in Richtung der Schlucht. Der Weg ist nicht offensichtlich und es gibt viele verschiedene Spuren – daher ist ein guter Spürsinn gefragt! Wer es einfacher mag, kann auch die Strasse in Richtung Palca bis in’s Flusstal weitergehen. Der wirklich spannende Teil beginnt sowieso erst hier.

Durch die Palca-Schlucht geht es nun entlang dem staubigen Fahrweg vorbei an gewaltigen Steilwänden und einzelnen freistehenden Obelisken. In der sommerlichen Regenzeit wäscht der Niederschlag tiefe Rinnen in die weichen Schichten des Fels und schafft so eine beeindruckende, zerklüftete Mondlandschaft. Der Fluss ist im Winter nur ein kleines Rinnsal. Die Erosionen zeigen aber, dass er zur Regenzeit gewaltig anschwellen kann und teilweise sogar den Fahrweg überschwemmt.

Durch das Tal geht es ein paar Kilometer bis zum Ende der Schlucht. Hier zeigt sich nun ab und an der eisgepanzerte Illimani – ein schöner Kontrast zu den zerklüfteten Felsen. Weiter geht es die Strasse bergauf an ein paar Häusern und Feldern entlang in Richtung Palca. Dort angekommen, kann man sich die Wartezeit auf den Bus zurück nach La Paz mit einer Erfrischung aus dem Kiosk gegenüber des Dorfplatzes verkürzen.

Alles in allem eine sehr empfehlenswerte, halbtägige Tour für die ersten Tage der Akklimatisation.


Artikel kommentieren

Visit Us On Youtube