Akklimatisationstour Serranias Allmilanis, Bolivien

Eine tolle Wanderung mit leichten Klettereinlagen auf zwei 5000er, einer davon der Serranias Allmilanis mit 5.108 Hm. Wieder nur eine Stunde von La Paz entfernt.

Serraina Allimanis, Bolivien - Blick über den GipfelgratAuch diese Tour ist (wie der Cerro Nuevo) im Rother Wanderführer zu finden. Allerdings ist die Beschreibung auch hier so ungenau und die Karte so simpel, dass ich den im Buch beschriebenen Weg auch diesmal nicht gefunden habe. Daher habe ich eine persönliche Freestyle-Variante gewählt.

Wieder geht es mit dem Microbus oder dem Taxi vom Stadtteil Villa Fatima in Richtung Coroici. Wir passieren wieder die Staumauer der Laguna Incachaca. Am Einlauf des Stausees sehen wir auf der rechten Seite nicht weit vom Ufer entfernt ein kleines Haus und eine Ruine. Wir steigen auf dieser Höhe aus und sehen in Fahrtrichtung links den steilen Einschnitt eines vertrockneten Baches und einen Pfad. Wir folgen dem gut sichtbaren und steilen Pfad entlang dem Bachbett mehrere hundert Höhenmeter, bis wir an ein grosses Schuttkarr kommen. Hier geht es freestyle auf den Kamm hinauf. Wir wenden uns nach links und klettern dem leichten Grat entlang bis auf den ersten (unbekannten) Gipfel mit 5012 Metern.

Serraina Allimanis, Bolivien - Schlüsselstelle auf dem GipfelgratVon hier sehen wir dem Gipfelgrat entlang schon den Serranias Allmilanis. Wir folgen also kletternd oder leicht rechts haltend dem Gipfelgrat, und erreichen nach mehreren hundert Meter wieder einen Kamm mit feinem Sand. Links geht es hinab zur Laguna Encanto und geradeaus auf den Serranias Allmilanis. Die Kletterei ist auch hier recht einfach, allerdings sollte man wegen dem feinen Schutt überall vorsichtig die Tritte setzen und die Festigkeit der Felsen prüfen.

Serraina Allimanis, Bolivien - Blick auf den Huayna PotosiOben angekommen hat man einen grandiosen Blick auf den Huayana Potosi, sowie auf Teile von La Paz und die Hochebene el Alto mit der deutlich erkennbaren Landebahn des Flughafens. Auch der eisgepanzerte Illimani zeigt sich, und bei guter Sicht kann man sogar die ebenmässige Spitze des Sajama erkennen.

Hinab geht es auf demselben Weg wieder zum Kamm. Von hier führen Wegspuren hinunter zur Laguna Encanto, die wir linkerhand umlaufen. Nun queren wir eine unangenehme, ca. 30 Grad steile Schutthalde mit messerscharfen Schiefersplittern. Serraina Allimanis, Bolivien - Blick auf die Laguna EncantoWesentlich besser geht es sich am unteren Ende der Schutthalde im Yungas-Gras, auch wenn man etwas Höhe verliert. Von hier führt auch der gut sichtbare Pfad wieder hinauf zu einem weiteren Kamm. Wer will, kann den kleinen Gipfel rechterhand noch erklimmen. Allerdings ist das Couloir sehr steinschlaggefährdet und der Ausblick ist auch nicht so dolle. Lohnt also nicht wirklich.

Vom Kamm aus kann man schon den Stausee erkennen. Hier geht es mehrere hundert Meter in feinstem Schutt steil hinab – eine tolle Abfahrt als Sahnehäubchen! An der Strasse angekommen können wir einen Microbus oder ein Taxi zurück nach La Paz nehmen.

Fazit

Eine schöne Akklimatisationstour mit Klettereinlagen – in einer Höhe über 5.000m doch sehr spannend.


Artikel kommentieren

Visit Us On Youtube