Das Snaefell Jacket von 66° North im Test

66° North hat mit dem Snaefell Jacket eine mehrfach ausgezeichnete Wetterschutz-Jacke mit der neuen Wunder-Membran NeoShell im Angebot. Wie sich diese Jacke unter echten Extrembedingungen bewährt hat, erfahrt ihr im folgenden Testbericht.

Über 66° North

Snaefell Jacket - Logo66° North ist Name und ungefährer Standort des isländischen Bekleidungsherstellers zugleich – der nördliche Polarkreis liegt auf dem 66. Breitengrad und der Firmensitz befindet sich ca. 200 Kilometer südlich nahe Reykjavík.

Wurden vom Gründungsjahr 1926 an vornehmlich Fischer und Seemänner eingekleidet, hat sich 66° North seit einigen Jahren auf die Herstellung von qualitativ hochwertiger Outdoor-Bekleidung spezialisiert.

Die isländischen Wetterverhältnisse sind natürlich extrem und entsprechend hoch sind die Anforderungen an das Material. Nicht umsonst kleidet 66° North heutzutage die isländische Feuerwehr und Polizei ein und arbeitet mit diesen eng bei der Produktentwicklung zusammen.

Laut firmeneigener Website hat ausserdem fast jeder isländische Haushalt mindestens ein Kleidungsstück von 66° North daheim. Das kann man von Mitteleuropa zwar noch nicht sagen, aber auch hier ist 66° North mittlerweile bekannt und geschätzt.

Was ist NeoShell?

NeoShell ist die neue Wunder-Membran  aus dem Hause Polartec und seit Oktober 2011 auf dem Markt. Dieses neue Material bietet die Atmungsaktivität von Softshells kombiniert mit der dauerhaften Wasserdichtigkeit von Hardshells.

Snaefell Jacket - VollansichtPolartec erreicht dies, indem das Material nicht ganz winddicht konstruiert ist, wodurch die Luftzirkulation in beide Richtungen möglich ist. Die nicht vollständige Winddichtigkeit ist so gering, dass man sie beim Tragen nicht spürt. Der Feuchtigkeitstransport nach aussen wird dadurch jedoch wesentlich verbessert und das in Hardshells häufig klamme Tragegefühl vermieden. Verglichen mit üblichen Membranen ist die Atmungsaktivität eines NeoShells dadurch mehr als doppelt so hoch.

Weitere technische Details zu der NeoShell-Membran würden an dieser Stelle den Rahmen sprengen. Ihr könnt die detaillierte Funktionsweise eines NeoShells inklusive Vergleichstabellen jedoch ausführlich dokumentiert auf der Hersteller-Webseite nachlesen.

Neben diesen körperklimatischen Vorteilen bietet NeoShell noch weitere Highlights:

  • Elastisches Material in alle Richtungen und damit ideal für bewegungsintensive Aktivitäten
  • Angenehmer, stoffähnlicher Griff
  • Sehr robust und abriebfest
  • Kaum Rascheln bei Bewegung

Das Snaefell Jacket im Praxistest

Namenspate für das Snaefell Jacket sind drei verschiedene Vulkane in Island, die laut Homepage des Herstellers alle den Namen Snaefell tragen (und nein – der ganz berühmte isländische Vulkan heisst anders).

Das Snaefell Jacket ist zwar bereits Gewinner des Ispo Outdoor Awards 2011 sowie des Scandinavian Outdoor Awards 2011. Ich habe es mir als seriöser Blogger aber natürlich nicht nehmen lassen, die Wasserdichtigkeit und Abriebfestigkeit der Jacke mal unter echten Extrembedingungen selbst zu testen:

Nach diesem erfolgreichen Test wollte ich natürlich auch noch die Atmungsaktivität und das damit verbundene optimierte Körperklima testen. Also habe ich meine kleine Tochter im Tragerucksack rund 400 Höhenmeter den steilen Treppenweg auf den Üetliberg hoch- und wieder heruntergetragen und dabei das Snaefell Jacket getragen.

Berieselt wurden wir dabei in unteren Lagen von Regen und weiter oben mit Schnee. Meine kleine Lady fand den Ausflug toll und sie hat oben ihr heissgeliebtes Glacé bekommen – nicht dass ihr noch denkt, ich würde für einen Jackentest meinen Nachwuchs quälen…

Wasserdichtigkeit

Snaefell Jacket - KapuzenzugWie von einer neuen 3-Lagen-Jacke nicht anders zu erwarten hat das Snaefell Jacket dicht gehalten. Die Imprägnierung liess unten am Berg den Regen und oben dann den Schnee einfach abperlen. Sicher lässt die Imprägnierung und damit der Abperleffekt mit der Zeit nach, kann aber recht einfach mit handelsüblichen Mitteln wieder erneuert werden. Auf die Wasserdichtigkeit der Membran hat ein nachlassender Abperleffekt des Aussenmaterials jedoch keinen Einfluss.

Von innen sind alle Nähte grosszügig und sauber getaped. 66° North gibt die Wasserdichtigkeit mit 10’000 mm Wassersäule und noch 5’000 mm Wassersäule nach 20 Waschgängen an.

Auch mit der verringerten Wassersäule gilt das Snaefell Jacket damit immer noch als wasserdicht (mehr Informationen zum Thema Wasserdichtigkeit bei Wikipedia).

Atmungsaktivität

Die Bedingungen für den Test der Atmungsaktivität waren durch das hohe Temperaturgefälle zwischen innen und aussen bei unserer Tour auf den Üetliberg natürlich ideal. Trotzdem ist die Atmungsaktivität des NeoShells subjektiv wirklich sehr gut und mit der eines Softshells zu vergleichen. Eindrucksvoll demonstriert dies auch folgendes Video:

Bei Anstrengung können die beiden Vordertaschen als zusätzliche Lüftung geöffnet werden.

Für schnell und stark transpirierende Zeitgenossen wäre eine zusätzliche Unterarm-Lüftungsöffnung wünschenswert, da die Vordertaschen als wirklich effiziente Belüftung zu tief positioniert sind.

Tragekomfort

Nicht nur das sehr gute Mikroklima in der Jacke, sondern auch die Elastizität des Materials sorgen für einen hervorragenden Tragekomfort. Die Jacke macht jede Bewegung mit ohne einzuschränken. Dazu tragen vorgeformte Ellenbogen und ein verlängerter Rücken bei. Auch das fehlende laute Knistern von Hardshells und der stoffähnliche Griff tragen wesentlich zum Tragekomfort bei.

Sehr gut gelungen ist 66° North auch die Kapuze des Snaefell  Jackets. Ein Zugband am Hinterkopf sorgt für den sicheren Sitz um den Kopf. Mit zwei weiteren Zugbändern unterhalb des Kinns kann zudem die Öffnung der Kapuze reguliert werden. Ein sehr breiter und stabiler Kapuzenschirm sorgt für guten Wetterschutz von oben. So macht die Kapuze problemlos jede Kopfbewegung mit und verhindert nie die seitliche Sicht.

Die Kapuze kann problemlos auch mit Helm getragen werden. Ohne Helm hängt der Schirm allerdings recht tief ins Gesicht – eine Verstell- und Fixiermöglichkeit der Kapuze nach hinten wäre hier noch das i-Tüpfelchen gewesen.

Weitere Funktionen und Details

Alle Reissverschlüsse beim Snaefell Jacket sind von YKK, auf der Aussenseite wasserdicht und mit Reissverschlussgaragen ausgestattet.

Snaefell Jacket - Reissverschlüsse

Der Frontreissverschluss lässt sich beidseitig öffnen. So kann auch ein Klettergurt getragen werden und des bietet sich eine zusätzliche Belüftungsmöglichkeit. Der Frontreissverschluss ist mit einer Windleiste unterlegt.

Robuste, wasserdichte Reissverschlüsse sind allerdings häufig etwas schwergängig, was leider auch beim Snaefell Jacket der Fall ist.

Die Bundabschlüsse lassen sich problemlos mit einer Hand verstellen – per Tunnelzug am Hüftsaum, mit Klettverschlüssen an den Ärmelöffnungen. Letztere sind weit genug geschnitten, dass auch noch Handschuhe bequem darunter passen. Sie lassen sich aber auch ohne Handschuhe sehr eng einstellen.

Taschen bietet das Snaefell Jacket gleich mehrere: zwei vertikale Fronttaschen, eine Netz-Innentasche mit Gummizug sowie eine kleine Tasche am linken Unterarm, gross genug für eine Kredit- oder Skikarte. Innen rechts gibt es ausserdem noch eine kleine Tasche mit Reissverschluss für Wertsachen oder ähnliches.

Das Snafell Jacket ist in den vier Farben schwarz, rot, blau und gelb erhältlich. Das Gewicht liegt bei nachgewogenen 480 Gramm. Bei Outdoorjacken nicht selbstverständlich, eben dafür aber ein dankbares Detail ist eine Schlaufe zum Aufhängen der Jacke.

Die Vor- und Nachteile im Überblick

  • Super Atmungsaktivität bei gleichzeitiger Wasserdichtigkeit
  • Hoher Tragekomfort
  • Robust und abriebfest
  • Sehr gut justierbare und fest sitzende Kapuze
  • Helmtaugliche Kapuze
  • Qualitativ hochwertige, wasserdichte Reissverschlüsse
  • Frontreissverschluss mit Windleiste unterlegt
  • Variable Bundabschlüsse
  • Viele Taschen
  • Niedriges Gewicht
  • Frontreissverschluss schwergängig
  • Fehlende Kapuzenverstellung nach hinten
  • Fronttaschen als Zusatzlüftung nicht optimal positioniert

Fazit zum Snaefell Jacket

Mein Eindruck vom Snaefell Jacket ist insgesamt überaus positiv mit kleinen Abzügen in der Haltungsnote. Punkten kann die 3-Lagen-Jacke vor allem mit der NeoShell-Membran und deren Wasserdichtigkeit bei gleichzeitiger Atmungsaktivität. Eine passgenaue Kapuze und der hohe Tragekomfort insgesamt runden das sehr gute Gesamtkonzept der Jacke ab.

Mit dem Snaefell Jacket von 66° North ist man für alle Wetterverhältnisse optimal ausgerüstet. Persönlich werde ich wohl nur noch diese eine Jacke auf Tour mitnehmen.

Weitere Bilder und Links

  • Das NeoShell im SOQ-Magazin inklusive Videointerview mit dem Marketing Manager von Polartec
  • Video zum Snaefell Jacket von Polartec

Artikel kommentieren

Visit Us On Youtube