Der Schneeschuh Flex Alp von Tubbs im Test

Tubbs stellt bereits seit über 100 Jahren Schneeschuhe her und hat hier mittlerweile rund 25 Patente angemeldet. Wie sich diese lange Erfahrung in den Produkten widerspiegelt konnte ich am Alpin-Schneeschuh Flex Alp testen.

Der Tubbs Flex Alp

Der Flex Alp wurde für den Einsatz im extremen Gelände konzipiert und ist das Flaggschiff von Tubbs für diesen Einsatzbereich. In diversen Tests hat der Schneeschuh sehr gut abgeschnitten, weshalb ich natürlich sehr gespannt auf diesen Schneeschuh war.

Grösse und Form

Den Flex Alp gibt es in drei Längen: 56 cm (22″), 61 cm (24″) und 71 cm (28″). Die Breite ist mit rund 20 cm recht schmal.

Der Flex Alp ist für besseren Gehkomfort leicht tailliert. Der Schneeschuh verfügt über ein flexibles Ende – Flex Tail genannt – welches sich beim Aufsetzen des Schneeschuhs leicht durchbiegt. So wird ein natürliches Laufen ermöglicht, da sich der Fuss sehr natürlich abrollen lässt.

Der Bug ist sehr hochgezogen, wodurch kein Schnee mitgeschleift wird und „Schneeschaufeln“ beim Bergaufgehen weitgehend vermieden wird.

Die Bindung

Die Bindung des Flex Alp lässt sich auch mit Handschuhen sehr einfach bedienen.

Der vordere Teil der Bindung wird durch Ziehen an einer Lasche geöffnet. Nach dem Einsteigen zieht man an zwei Laschen links und rechts und der Vorderfuss sitzt perfekt.

Überstehende Bändel werden mittels Druckknopf aneinander fixiert, damit sie beim Laufen nicht stören. Der hintere Bindungsteil ist aus einem einfachen Kunststoffriemen, der sich flott mit einer Druckschnalle fixieren lässt.

Gewicht

Mit 2’040 Gramm für den 24″ Flex Alp bietet der Tubbs ein niedriges Gewicht im guten Mittelfeld.

Der Tubbs Flex Alp im Praxistest

Im ersten Schnee dieser Wintersaison habe ich den Tubbs Flex Alp auf einer einstündigen Schneeschuhtour in hügeligem bis sehr steilem Gelände getestet.

Bindungskomfort

Das An- und Abziehen der Bindung geht gut und recht schnell von der Hand. Auch die sonst eher fummelige Riemenbindung an der Ferse lässt sich durch die Fixierschnalle flott einstellen.

Der Bindungskörper sitzt seitlich mittig am Fuss und ermöglicht gerade beim Traversieren einen absolut festen Sitz. Er ist gross genug auch für breite Kälte- oder Snowboardstiefel.

Gehkomfort

Das Gehen mit dem Tubbs Flex Alp ist sehr angenehm. Bergab untertützt das Flex Tail den natürlichen Abrollprozess merklic. Bergauf unterstützt die 5 cm hohe Steighilfe das ermüdungsfreie Gehen und prädestiniert den Flex Alp für sehr steiles Gelände.

Traktion

Die Traktion des FLEX ALP, besonders auf hartem Firn oder Eis, ist wirklich überragend.

Sowohl die Harscheisen als auch die Frontzacken aus Edelstahl sind mit einer sehr langen und bissigen Zahnung ausgestattet. Frontzacken gibt es sechs anstelle der üblichen zwei! Die seitlichen Harscheisen sind durchgängig bis zum Flex Tail, welches mit eigenen, kleineren Harscheisen ausgestattet ist.

Zwei Querverstrebungen auf der Unterseite geben dem Schneeschuh zusätzliche Steifigkeit und Traktion beim Bergauf- und Bergabgehen.

Entsprechend sicher gelingt mit dem Flex Alp das Begehen auch sehr steilen Geländes, ohne das der Schneeschuh gross rutschen würde. Besonders bei hartem Untergrund kann der Tubbs seine Griffigkeit dann voll ausspielen.

Vor- und Nachteile im Überblick

  • Äusserst bissig im steilen Gelände
  • Angenehmes Bergabgehen durch Flex Tail
  • Hohe Steighilfe für steiles Gelände
  • Sehr robuste Verarbeitung
  • Komfortable, gut sitzende Bindung
  • Sechs Frontzacken
  • müsste ich nun wirklich suchen…

Fazit

Der Tubbs Flex Alp ist klar für den harten Einsatz im alpinen Gelände konzipiert. Die überragende Traktion, die sehr fest sitzende Bindung sowie das Flex Tail machen die Begehung auch von sehr schwierigem Gelände möglich. Schwächen lassen sich keine ausmachen.

Für den UVP von CHF 299 bekommt man einen kompromisslosen Schneeschuh für Touren nach ganz oben.

 


Artikel kommentieren

Visit Us On Youtube