Der Schneeschuh 438 Access von TSL im Test

TSL stellt bereits seit der Gründung im Jahre 1981 Schneeschuhe her. Mit dem 438 Access hat das französische Unternehmen auch einen alpinen Schneeschuh im Angebot, den ich im Rahmen meiner Testreihe unter die Lupe genommen habe.

Über TSL

Logo TSLTSL Outdoor (TSL steht für technique, sport et loisir) ist ein französisches Unternehmen, welches bereits seit Anfang der 80er Jahre Schneeschuhe produziert. Gegründet und beheimatet in den französischen Alpen produziert TSL nach wie vor seine Schneeschuhe in  Frankreich. In den USA werden unter der Marke TSL Snowshoes  Schneeschuhe aus Aluminium für den amerikanischen Markt gefertigt.

Nachhaltigkeit wird bei TSL also gross geschrieben. Und so kommt es nicht von ungefähr, dass TSL Outdoor mit dem Modell 305/325 Nature den ersten Schneeschuh der Welt aus Recycling-Werkstoffen entwickelt hat.

Der Schneeschuh TSL 438 Access

Der TSL 438 Access ist ein Kunststoff-Schneeschuh, der sich auch für alpines Gelände eignet.

Grösse und Form

TSL 438 Access - VollansichtAuffallend beim 438 Access ist die starke Taillierung. Diese ermöglicht sehr bequemes Gehen, gerade für kleinere Personen und Frauen, welche durch ihren Körperbau eine engere Fussstellung als Männer haben.

Der Bug ist ausreichend aufgebogen, um das Aufschaufeln von Schnee von vorne zu verhindern. Das Heck ist zwar gerade, jedoch abgerundet und hinten mit einem kleinen Spitz versehen, um den Widerstand beim Bergabgehen zu verringern.

Den Schneeschuh Access gibt in zwei Varianten:

  • der Access 418 (Länge 57,5 cm, Breite 22,5 cm) für Personen von 40 bis 80 Kilogramm Gewicht
  • der Access 438 (Länge 64 cm, Breite 22,5 cm) für Personen von 60 bis 120 Kilogramm Gewicht

Gewicht

Mit nachgewogenen 985 Gramm pro Schneeschuh liegt der 438 Access gewichtsmässig im vorderen Mittelfeld.

Die Bindung

Der 438 Access bietet eine komfortable Ratschenbindung, die – einmal eingestellt – einen sehr schnellen Ein- und Ausstieg ermöglicht. Die Ratschen lassen sich auch mit Handschuhen gut bedienen und sind ein im Winter sehr bewährtes Verschlusssystem.

TSL 438 Access - Grösseneinstellung der BindungDie vordere und hintere Bindungsfassung ermöglicht einen festen Sitz sowohl mit schmalen als auch breiten Stiefeln.

Die Grösse der Bindung lässt sich mittels eines einfachen Systems anpassen: Man hebt nur die Fixiervorrichtung etwas an und kann die gesamte hintere Bindung auf der Bindungsschiene verschieben. Durch einen kleine Öffnung kann man recht genau die gewünschte Schuhgrösse erkennen und die gewünschte Grösse in 0,5 cm-Schritten einstellen.

TSL 438 Access - Up & Down SystemAls Besonderheit bietet der TSL 438 ein patentiertes System, die Up & Down genannte Steighilfe. Das System ist eine Art „negative Steighilfe“, die ein sehr bequemes Bergabgehen ermöglicht. Dazu wird die Steighilfe komplett nach hinten weggeklappt, wodurch die Ferse etwas durchhängt. Der Winkel des Fusses ist somit beim Bergabgehen flacher.

Da die Bindungsschiene beim Bergabgehen so als erstes Bodenkontakt hat, ist sie an der Ferse mit zwei Spikes ausgestattet, die einen rutschsicheren Abstieg ermöglichen. Zusätzlich ist sie an der hinteren Auflagefläche mit Schock-Absorbern aus Kunststoff versehen.

Der TSL 438 Access im Praxistest

Im ersten Schnee Anfang November habe ich den TSL 438 Access auf einer einstündigen Schneeschuhtour in hügeligem bis sehr steilen Gelände testen können.

Die Bindung

Die Grösseneinstellung der Bindung geht mit dem oben beschriebenen System sehr fix. Die Angabe der Schuhgrössen auf der Bindungsschiene ist hierbei recht hilfreich, auch wenn es eher eine Näherung an die richtige Grösse ist als ein absoluter Wert.

TSL 438 Access - RatschenbindungDas Ratschensystem ist sehr einfach und ermöglicht ein komfortables und schnelles An- und Abziehen des Schneeschuhs. Der vordere Bindungsteil braucht nur einmal eingestellt zu werden und wird dann mit einer Schnalle verschlossen. Der hintere Bindungsteil ist mit einer gepolsterten Ratsche versehen, die sich ebenfalls einfach einstellen lässt. Tendenziell ist dieses Bindungssystem besser für harte Schuhe geeignet.

Beim Gehen hält die Bindung den Schuh sehr fest und sicher.

Gehkomfort

Für das Up & Down-System muss ich TSL erst einmal ein Kränzchen binden. Der Gehkomfort bergab ist mit diesem System wirklich super und ermöglicht ein recht natürliches „Abrollen“ des Fusses. Die zwei Spikes am Fersenende halten den Schneeschuh sicher, bis auch der Rest aufliegt.

TSL 438 Access - Harscheisen

Etwas nachteilig ist die konstruktionsbedingte grosse Öffnung, damit die Ferse durchghängen kann. Bei nassem Schnee schaufelt man beim Gehen dadurch einigen Schnee auf den hinteren Teil des Schneeschuhs, was einen hohen Gehwiderstand und zusätzliches Gewicht auf dem Schuh bedingt.

Die Harscheisen sind für einen alpinen Schneeschuh nicht sehr stark ausgeprägt, jedoch ausreichend. Sie sind seitlich punktuell, jedoch nicht durchgängig eingelassen. Die zusätzlichen Spikes sind austauschbar. Die Frontzacken sind sehr stabil konstruiert, jedoch nicht besonders lang. Insgesamt bietet der TSL Access jedoch eine gute Traktion in mässig steilem Gelände und beim Traversieren.

Die Vor- und Nachteile im Überblick

  • Bequemes Gehen durch Taillierung
  • Komfortable Bindung
  • Einfache und schnelle Einstellung der Bindungsgrösse
  • Geniales Up & Down-System für sehr hohen Gehkomfort bergab
  • Gute Traktion in mässig steilem Gelände
  • Teilweise Aufschaufeln von Schnee beim Gehen

Fazit zum TSL 438 Access

Der TSL 438 Access ist ein sehr guter Allround-Schneeschuh für hügeliges bis mässig alpines Gelände. Was ihm vielleicht an Traktion in sehr steilem Gelände fehlt, macht er durch eine komfortable Bindung und den ausgezeichneten Gehkomfort durch das wirklich geniale Up & Down-System wieder wett. Wer also einen komfortablen Schneeschuh für kurze Plaisier-Schneeschuhtouren ohne viel Gepäck sucht, ist mit dem TSL 438 sicher sehr gut beraten.

Der TSL 438 Access ist im Handel für rund CHF 260 (199 Euro) erhältlich.


Artikel kommentieren

Visit Us On Youtube