LORPEN Trekkingsocken Tri-Layer Light Hiker im Test

Auf meiner letzten Wanderung habe ich meine Füsse in ein Paar Funktionssocken der spanischen Firma LORPEN gesteckt. Wie sich ein Vierteljahrhundert Erfahrung mit der Herstellung von Funktionssocken anfühlen, lest ihr im folgenden Testbericht.

Über LORPEN

lorpen-logoLORPEN produziert seit nunmehr über 20 Jahren Sportsocken nach wie vor in Spanien und für über 50 Länder weltweit.

Der Name bedeutet im Baskischen “Leistung” und LORPEN’s Anspruch ist die “Herstellung der besten technischen Socke für ernsthafte Outdoor-Aktivitäten”.

Klingt schonmal gut und mein erster subjektiver Eindruck beim Auspacken und Anprobieren sagt mir, dass dies für das baskische Unternehmen nicht nur reines Marketing-Blabla ist.

Testumgebung

Für meine Tagestour an der ligurischen Küste habe ich die LORPEN Tri-Layer Light Hiker getestet. Das sind klassische Wander- und Trekkingsocken für eher warme Temperaturen, also ideal für einen schönen Herbsttag geeignet.

Aufbau der Tri-Layer Light Hiker

Lorpen-Funktionssocken-InnenseiteAls innere Schicht bei der Tri-Layer Light Hiker kommt Coolmax zum Einsatz, welches Feuchtigkeit vom Fuss weg transportiert, ohne ihn aufzunehmen.

Dies übernimmt die mittlere Schicht aus Tencel Natural, einer natürlichen Faser, die sehr stark feuchtigkeitsabsorbierend ist und die gespeicherte Feuchtigkeit nach aussen abgibt.

Lorpen-Funktionssocken-AussenseiteDie dritte, äussere Schicht ist aus widerstandsfähigem Nylon/Polyamid, welches an den besonders beanspruchten Stellen vor Wundreibung der Füsse und Durchscheuern des Materials schützt.

In Form gehalten wird das Ganze mit Lycra Plus, was auch für den notwendigen Halt in der Socke sorgt.

Tragekomfort

Der Tragekomfort der LORPEN ist wirklich super. Druckstellen hatte ich aufgrund der dicken Polsterung an den wesentlichen Stellen (erstes Foto) sowie nur einer einzigen sichtbaren Naht (zweites Foto) keine.

Die Feuchtigkeit wird gut abtransportiert, so dass ich beim Tragen insgesamt ein trockenes Gefühl hatte.

Die Passform ist ebenfalls sehr gut, wobei sich das erst noch auf Dauer bewähren muss.

Fazit

Auch wenn ich es als treuer Merino-Fan nur ungern zugebe: die LORPEN Tri-Layer Light Hiker fühlt sich beim längeren Tragen besser an als meine bisherigen Favoriten aus Merinowolle. Im Langzeittest müssen sie sich bezüglich Passform zwar erst noch bewähren, aber die sehr hohe Verarbeitungsqualität verspricht schonmal lange Freude an den Socken.

Bezugsquelle

LORPEN-Funktionssocken gibt es bei montalis.ch.


One Response to “LORPEN Trekkingsocken Tri-Layer Light Hiker im Test”

  1. Sehr guter Testbericht, spannend, vielen Dank. Wir haben auch ein paar Socken von Lorpen getestet – schau mal rein – auf http://www.ichliebeberge.ch:
    Test: Lorpen Ski Polartec Ultralight
    http://wp.me/p2x69e-pp

Artikel kommentieren

Visit Us On TwitterVisit Us On Youtube